Jordanien

Aqaba

Sehr geschätzt als Jordaniens Fenster zum Meer bringt Aqaba die Erlösung von der rosafarbenen Wüste im Norden mit sich. Die sandigen Strände und die Korallenriffe sind die unverdorbensten am Roten Meer und die Jordanier hoffen, sie durch sorgfältige Planung zu bewahren. Mit mehreren erstklassigen Hotels, Restaurants und Läden ist Aqaba auf jene Touristen zugeschnitten, die, gelassen und entspannt, ihre Unterhaltung eher am Tag als in der Nacht suchen.
Indigoblaues, tiefes Wasser ist in Aqaba ganz küstennah, so dass das kaleidoskopische Unterwasserleben leicht erreichbar ist. Es zu erkunden heißt, eine gemütliche Fahrt zu einem entlegenen Fleckchen zu machen und dann schwimmt man nur kurz zum Riff hinaus. Meeresbrisen sowie andernorts seltene, senkrechte Strömungen machen das Tauchen kühl und angenehm, selbst bei großer Sommerhitze.

Aqabas Riffe sind gesund, gedeihen prächtig und sind mit einer Vielfalt an Korallen und Fischen geschmückt. Häufige Arten sind die Korallengattungen fungia und montipora sowie die seltene archelia, ein schwarzes, baumartiges Exemplar, das in großen Tiefen vorkommt und zuerst von König Hussein entdeckt wurde. Durch das Riff schwimmen der Clownsfisch, der Picasso-triggerfish, die Meergrundel, die Seeanemone, der Papageienfisch, der Rohrenfisch und zahllose andere Spezies. Zwei der faszinierendsten sind der harmlose, planktonfressende Walhai, der als größter Fisch der Erde gilt, und der gertenschlanke Röhrenaal, der im Seegras beinahe unsichtbar ist.
Aqaba bietet eines der besten Sporttauchreviere der Welt, sei es bei Tag oder bei Nacht und rühmt sich seines Königlichen Tauchzentrums, des Royal Diving Club. Noch viele andere Wassersporteinrichtungen stehen zur Verfügung. Sie können Schnorcheln, Angeln und Segeln – und für diejenigen, die lieber eine gewisse Distanz zu den Meerestieren bewahren möchten gibt es auch Glasbodenboote.

Am Ende der Strandpromenade (Corniche) befindet sich eine Mameluckenfestung und auf einer Insel in der Mitte des Golfs die Burg Saladins, des Widersachers von Richard Löwenherz und Rainald von Chatillon. Arabische Streitkräfte unter T. E. Lawrence entrissen den Hafen von Aqaba in diesem Jahrhundert den Osmanen in einem der dramatischsten Siege des Arabischen Aufstandes.

Neun Monate im Jahr sonnt sich Aqaba in mildem Wetter – nämlich im Winter, Frühling und Herbst. Die Sommer sind heiß, aber Sie können das Tempo Ihrer Aktivitäten bestimmen und dem Klima anpassen, indem Sie es um die Mittagszeit langsamer angehen lassen und erst in der Kühle des Abends wieder richtig aufleben.