Jordanien

Madaba

Auf der Fahrt in den Süden von Amman, den 5000 Jahre alten Königsweg (King’s Highway) entlang, ist eine der denkwürdigsten Reiserouten durch das Heilige Land da sie an einer Kette antiker Stätten vorbeiführt. Als erstes kommen Sie an Madaba, der „Stadt der Mosaiken”, vorbei.
Madabas Hauptattraktion — in der heutigen griechisch-orthodoxen St. Georgs-Kirche — ist eine wunderbare byzantinische Mosaikkarte aus dem 6. Jh.. die Jerusalem und andere heilige Stätten zeigt. Mit ursprünglich zwei Millionen farbigen Mosaiksteinchen und 25 x 5 m Originalgröße stellt die gut erhaltene Karte Hügel und Täler, Dörfer und Städte bis zum entfernten Nildelta dar. So ein Meisterstuck gibt es in ganz Jordanien nicht noch einmal, aber es gibt buchstäblich dutzende anderer Mosaike aus dem 5. — 7. Jh., die über die Kirchen und Hauser Madabas verstreut sind.